Der Verein
Seit
1986 betreibt die Geschichtswerkstatt Achim im Verein für Regionalgeschichte Achim e.V. aktive Geschichtsarbeit mit dem Anspruch, Geschichte und Regionalgeschichte aus der Sicht der Betroffenen aufzuarbeiten und darzustellen: "Geschichte von unten", dieses Motto der seit den 80er Jahren bundesweit arbeitenden Geschichtswerkstattsbewegung ist auch Leitmotiv des Achimer Vereins.

Unsere Satzung
[>>>]

Gründung
Im Jahre 1986 trafen sich auf Initiative der Stadt Achim geschichtsinteressierte Bürgerinnen und Bürger, um in stadtgeschichtlichen Arbeitsgruppen die Geschichte Achims und der Ortsteile unter verschiedensten Aspekten zu erforschen.
Angeregt durch die bundesweit verbreitete Geschichtswerkstattsidee erfolgte am 17.08.1986 die Gründung eines Arbeitskreises "Geschichtswerkstatt Achim", der sich schwerpunktmäßig mit sozialgeschichtlichen Themen, der Geschichte der Arbeiterbewegung und Achim im III. Reich befassen wollte.

Das Haus Clüver in Achim

Die Vereinsgründung selbst erfolgte dann am 1. Oktober 1986 im Gasthaus am Badener Berg, das bis zum Einzug ins 1. Obergeschoß des Hauses Clüver im Jahre 1990 als Vereinslokal diente.

Seit damals gibt der Verein für Regional- geschichte Achim e.V. den organisatorischen, gemeinnützigen und vereinsrechtlichen Rahmen für die Arbeit der Geschichtswerkstatt.

Das Haus Clüver in Achim

Ziele
In der historischen Arbeit will der Verein
  • die Achimer Geschichte erarbeiten und dokumentieren und sie in den historischen Gesamtzusammenhang stellen,
  • Geschichte in ihrem gesellschaftlichen Zusammenhang aufarbeiten, insbesondere unter sozialen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten,
  • die Geschichte aus der Sichtweise der Betroffenen unter dem Motto "Geschichte von unten" aufzeigen, vor allem durch die Behandlung von Themen wie Sozialgeschichte des Mittelalters und der Neuzeit des Ortes Achim, Geschichte der lokalen Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung, Achim im III. Reich u.a.,
  • die gewonnenen Erkenntnisse über den Kreis der traditionell und professionell an Geschichte Interessierten hinaus vermitteln und das Erforschen und Vermitteln von Geschichte enger miteinander verbinden,
  • möglichst viele Menschen in die Lage versetzen, ihre eigene Geschichte erforschen und begreifen zu können,
  • die Gegenwart als geschichtlich geworden und somit als veränderbar zeigen, mit dem Ziel, demokratische Selbsttätigkeit zu fördern und die Einflüsse auf die Gegenwart darzustellen,
  • die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Veränderungen mit ihren regionalen und überregionalen Ursachen und Wechselwirkungen untersuchen,
  • auch die Achimer Ortsteile Baden, Badenermoor, Uesen, Embsen, Borstel, Bierden, Uphusen und Bollen in die Arbeit einbeziehen,
  • mit der Stadt Achim, dem Stadtarchiv, dem künftigen Stadt-Museum, den stadtgeschichtlichen Arbeitsgruppen und allen geschichtsinteressierten Bürgern zusammenarbeiten.

Regionalhistorische Sprechstunden
Seit 1990 steht der Geschichtswerkstatt das 1. Obergeschoß des Hauses Clüver, von der Stadt Achim dem Verein überlassen, als Versammlungs-, Ausstellungs- und Arbeitsraum zur Verfügung. Auch das Vereinsarchiv und die regionalhistorische Fachbibliothek konnten jetzt hier fachgerecht untergebracht werden. Damit sind die Rahmenbedingungen für eine intensive Geschichtsarbeit und -forschung vor Ort gegeben.
Die Geschichtswerkstatt bietet in ihrem
Jahresprogramm oder nach Vereinbarung regionalhistorische Sprechstunden an, während derer interessierte Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit haben, sich über die Geschichte der Region zu informieren.

Vorstand des Vereins
Der Vorstand besteht z. Zt. aus den folgenden Mitgliedern:

Name Funktion Private Mailadresse Private Homepage
Herbert Kempa 1. Vorsitzender
Helmut Köhler 2. Vorsitzender
Michael Manthey Kassenverwalter
Werner Esdohr Schriftführer
Hartmut Nill IT-Verantwortlicher
Christa Petrek Beisitzerin
Elke Gerbers Beisitzerin
Karl Heinz Hildebrandt Beisitzer

Publikationen
Die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse und die Förderung von Publikationen mit regionalhistorischem Inhalt standen von Anfang an als eines der wesentlichen Ziele in der Vereinsarbeit fest.
Neben den
Achimer Geschichts-Heften gibt es eine Reihe weiterer Schriften und Bildbände, die von oder mit der Geschichtswerkstatt Achim herausgegeben wurden oder von uns empfohlen werden.

Mitgliedschaft
Als Interessierte(r) an der Regionalgeschichte können Sie
Mitglied in der Geschichtswerkstatt Achim werden.

Berichte von den Jahreshauptversammlungen
Der Vereinsvorsitzende berichtet von den Jahreshauptversammlungen
2003, 2004, 2005 und 2006.

Die Jahresberichte der Geschichtswerkstatt
Der Vereinsvorsitzende berichtet über die Aktivitäten des Vereins in den Jahren
2001/02, 2002/03, 2003/04, 2004/05, 2005/06, 2006/07, 2007/08, 2008/09, 2009/10, 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14 und 2014/15.

nach oben

zurück